Spielbericht vom 6. Februar 2016 SV Schneeberg II – SV Grün-Weiß Niederwiesa I 32:37 (15:22)

Am vergangenen Samstag war unsere 1. Männermannschaft, in der Silberstromhalle, in Schneeberg zu Gast. Diese Halle ist für uns mit einigen guten Erinnerungen verbunden, denn vor 4 Jahren gelang uns dort, bei den Aufstiegsspielen, der Sprung von der Kreisliga in die 2. Bezirksklasse. Kurioser weise fand unser erstes Spiel auf Bezirksebene, dann auch in Schneeberg statt, wo wir uns von der 2. Mannschaft des SV mit einem 27:27 Unentschieden, trennten. So hatten wir uns vorgenommen dem ein weiteres Erfolgserlebnis hinzuzufügen und uns die beiden Punkte zu holen. Dafür haben wir, im Training unter der Woche, extra hart gearbeitet. Unser Hauptaugenmerk lag dabei auf der Verbesserung des Gegenstoßes und dabei speziell der 2. Welle. Besonders an diesem Spiel war auch, dass es für uns ein „Heimspiel“ werden sollte. Es stand nämlich wieder eine Fanausfahrt im Reisebus an und in der Vergangenheit ist es unseren Fans dabei oft gelungen, die gegnerische Halle in eine Heimhalle zu verwandeln. Der Bus fuhr um 12:00 am Brauhof mit ca. 35 Fans und uns Spielern ab. Während wir direkt an der Halle ausstiegen, um uns auf die Partie vorzubereiten, hatten die Fans noch 1 Stunde Zeit Schneeberg zu erkunden. Pünktlich zum Spiel waren aber alle in der Halle. Dieses begann recht ausgeglichen. Wir konnten uns zwar immer eine 1-2 Tore Führung herausspielen, Schneeberg aber ließ sich nicht noch weiter abschütteln. Das lag vor allen am Halblinken der Schneeberger, der uns das ganze Spiel über Probleme bereiten sollte (15 Tore). Er konnte in dieser Phase immer wieder viel zu leicht durch unsere 6:0 Abwehr spazieren. Nach ca. 10 Minuten konnten wir uns aber besser auf diesen Spieler einstellen und spätestens nachdem wir ihn in Manndeckung nahmen, verlor er viel von seiner Durchschlagskraft. Da auch die Abwehr der Schneeberger so gut wie nicht vorhanden war, gelang es unserer Mannschaft sich jetzt endlich abzusetzen. In dieser Phase war fast jeder Angriff von uns mit einem Torerfolg gekrönt und so lagen wir am Mitte der 1. Halbzeit mit 10:19 in Front. Bis zur Halbzeit schmolz dieser Vorsprung aber wieder auf, immer noch beruhigende, 7 Tore (15:22) zusammen. Der Grund dafür war, dass wir nun zu wenig Bewegung im Angriff hatten, was uns das Tore werfen enorm erschwerte. Die zweite Halbzeit begannen wir dann leider so, wie auch in den letzten Spielen. Obwohl wir uns einige gute Chancen herausspielen konnten, scheiterten wir oft am Pfosten oder am gegnerischen Torhüter. Zusätzlich provozierten die Schneeberger, die jetzt deutlich offensiver deckten, einige technische Fehler und Fehlabspiele. Diese nutzte der Gegner jetzt selbst für Gegenstöße und da wir in der Rückwärtsbewegung nicht mehr konsequent genug waren, hatten sie damit auch Erfolg. In dieser Phase schmolz unser Vorsprung auf 3 Tore zusammen (20:23). Im Gegensatz zur Vorwoche konnten wir uns dieses mal aber noch rechtzeitig fangen und durch mehr Bewegung im Angriff, sowie mehr Konsequenz im Abschluss, gelang es uns den Vorsprung mehr oder weniger zu halten. Brenzlig wurde es nur einmal, als Schneeberg auf 1 Tor verkürzen konnte (28:29). Im Gegenzug konnte unsere Mannschaft aber mit zwei Toren in Folge antworten. Damit war das Spiel auch entschieden und durch 2 erfolgreiche Konter am Ende gelang es uns sogar noch das Ergebnis klarer zu gestalten als es letztendlich war. Der Endstand lautete dann 32:37.

Fazit:

Nach einer dominanten ersten Halbzeit, in der wir den Handball gespielt haben den sich unser Trainer vorstellt, haben wir wie so oft in den vergangenen Spielen unnötige und auch teils unerklärliche Fehler gemacht und den Gegner so zurück ins Spiel gebracht. Positiv ist aber, dass wir dieses mal den Schalter rechtzeitig wieder umlegen konnten und das Spiel am Ende doch noch recht souverän entschieden haben. Ein großer Dank geht auch an alle mitgereisten Fans, die eine großartige Stimmung gemacht haben und mit dafür gesorgt haben dass die Ausfahrt ein voller Erfolg wurde. Außerdem möchten wir dem Reisebüro Happyday dafür danken, dass Sie uns trotz der späten Anfrage noch einen Bus organisieren konnten. Unsere Mannschaft hat jetzt erst einmal 2 Wochen spielfrei. Das nächste Spiel ist dann am 27.02 in Flöha und dabei wird der Gegner der Burgstädter HC sein. Wir hoffen das ihr uns dann wieder lautstark unterstützt.

Statistik: (Tore / davon 7m) 

Silvio Richter (TW), Marco Richter (6), Christian Göschel (5), Mario Kaufmann (2), Markus Rosner (8), Benjamin Clauß (5), Mario Mattner (7), Robert Enderlein, Robert Oehmigen (3), Steffen Tutzschky (1), Richard Hamann, Santo Somogyi

Ein Bericht von M. Richter

Leave a Reply